Der Henkelpott wandert zum TCO

Am Montagabend, dem 08. Juli, startete der TCO beim Ortsturnier des FC Alemannia Obergrombach. Nachdem die Herren 30 bereits am Sonntag beim Auswärtsspiel in Weiher mit 9:0 glänzten, wollte man auch einen Tag später als Sieger den Platz verlassen. Getreu der Weisheit von Trainerlegende Jupp Heynkes – „Der Sturm gewinnt Spiele, die Abwehr Meisterschaften“ – war die Marschrichtung zunächst: „Die NULL muss stehen“! So ging man mit einer defensiv geprägten Aufstellung in das erste Spiel gegen die Spielgemeinschaft DRK/TTF. Nach einer kurzen Findungsphase griff das gewählte Konzept und das Abwehrbollwerk stand sicher.  In Folge reichte ein, nach einer schönen Einzelaktion, von Timo Glaser erzieltes Tor für den 1:0-Sieg im Auftaktspiel.

Nun hieß es im zweiten Gruppenspiel gegen den Musikverein den Finaleinzug perfekt zu machen. Im Gegensatz zu Spiel 1 sahen die Zuschauer in dieser Begegnung deutlich mehr Torchancen. So scheiterte der TCO mehrfach am starken Keeper des MVO, am Pfosten oder einem Abwehrspieler, der auf der Linie klärte. Trotz einiger vergebener Chancen wurde aber konzentriert weitergespielt und so leitete Bastian Volk alias BV7 mit einem Diagonalpass das Siegtor ein. In Folge spielte Levin Ritter von rechts außen einen Zuckerpass vor das gegnerische Tor, welchen Thorsten Schmid eiskalt vollstreckte. Bis zum Schlusspfiff mussten dann noch einige gegnerische Angriffe abgewehrt werden. Aber auch hier zeigten weder die Abwehr noch Torhüter David Hardock, welcher aufgrund verlegter Torwarthandschuhe mit Fleecewinterhandschuhen den Kasten betrat, Schwächen und sicherten den 1:0-Sieg.

Mit dem Gruppensieg qualifizierte man sich dann direkt für das Finale, in welchem man auf die Spielgemeinschaft Hundeverein/Turnverein traf. Hier konnte man relativ schnell durch eine schöne Einzelaktion von Bastian Volk mit 1:0 in Führung gehen. Anschließend versuchte man sich wieder auf die Abwehr zu konzentrieren. Allerdings war es durch die im Finale um 5 Minuten verlängerte Spielzeit nicht so einfach den Sieg über die Zeit zu bringen. Durch einzelne Angriffe konnte man dann zumindest etwas Abstand zum eigenen Tor gewinnen. So zeigte z.B. Daniel Pott, dass Tennisspieler auch weiter als von Grundlinie bis zum Netz sprinten können. Kurz vor Ende der Partie sicherte dann ein Konter das erlösende 2:0-Siegtor. Nach einem Angriff der SG Hundeverein/Turnverein landete der Ball bei Fabian Köhler, welcher ihn weiter in Timo Glasers Lauf spielte. Dieser verwandelte den „Matchball“ und der TCO konnte bei der anschließenden Siegerehrung den Henkelpott in Empfang nehmen.

Wir bedanken uns beim FCO für das tollte Ortsturnier und werden den Wanderpokal im nächsten Jahr auslaufsicher wieder zum Versuch der Titelverteidigung mitbringen.

Es spielten (siehe Bild):
obere Reihe v.l.n.r.: Timo Glaser, Bastian Volk, Fabian Köhler, Nils Glaser, Thorsten Schmid
untere Reihe v.l.n.r.: Fabio Corda, Daniel Pott, David Hardock, Levin Ritter

Ortstunier 2019

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *